Warum entscheiden sich zahlreiche Verbraucher immer noch für einen Dispositionskredit? Schlussendlich ist bekannt, dass es sich beim Dispositionskredit um den teuersten Kredit handelt, den Verbraucher aufnehmen können. Für den Dispositionskredit spricht der Umstand der problemlosen Nutzung; es gibt keinen anderen Kredit, der einfacher zu bekommen ist. Es ist die unkomplizierte Zurverfügungstellung, die dafür sorgt, dass viele Schattenseiten übersehen werden.

Beim Dispositionskredit benötigen Sie keinen formellen Antrag; im Endeffekt genügt der von der Bank zur Verfügung gestellte Verfügungsrahmen. Wurde beim Kontoabschluss kein Verfügungsrahmen festgelegt, kann ein formloses Schreiben bereits genügen. In vielen Fällen reicht auch die persönliche Bitte, damit in weiterer Folge der Verfügungsrahmen angelegt wird und der Dispositionskredit genutzt werden kann.

Der Dispositionskredit ist, je nach Art des Einkommens, leichter zugänglich als ein klassischer Ratenkredit. Die Bank überprüft zuerst die regelmäßigen monatlichen Eingänge. Auf Grundlage der Einkünfte wird danach die maximale Kredithöhe bestimmt. Beim klassischen Ratenkredit zählen nur Gehaltseingänge – beim Dispokredit zählen alle Einkünfte. So zählen auch etwaige Unterhaltszahlungen, sodass der maximal zur Verfügung gestellte Betrag höher ausfällt.

Warum der Vorteil des Dispokredits auch zum Nachteil werden kann

Es gibt auch zahlreiche Banken, die die Nebeneinnahmen bei der erstellten Haushaltsrechnung berücksichtigen. Ein weiterer Vorteil des Dispokredits? Er kann jederzeit getilgt werden. Wird der Sollsaldo des Girokontos aber nicht verringert, wird der Vorzug des Dispositionskredites schnell zum Nachteil. Schlussendlich sind die Zahlungstermine der Kreditraten, die beim klassischen Ratenkredit vorgegeben werden, verbindlich und sorgen dafür, dass der Kredit monatlich bedient wird. Fehlt es dem Verbraucher an finanzieller Disziplin, kann der Dispokredit extrem teuer werden.

Wann eignet sich ein Dispokredit?

Sie bemerken, dass Sie mit dem Geld nicht bis zum Ende des Monats auskommen, wissen aber, dass Sie die notwendige Summe, die jetzt benötigt wird, mit dem nächsten Gehalt decken können? Der Dispokredit ist die ideale Finanzierung, wenn Sie einen Vorschuss benötigen, der nach wenigen Tagen wieder zurückbezahlt werden kann. So müssen Sie sich auch kein Geld von Freunden oder Familienmitgliedern borgen. Wissen Sie aber schon im Vorfeld, dass Sie den Kredit nicht so schnell tilgen können, sollten Sie sich nicht für den Dispokredit entscheiden. Schlussendlich wird die Finanzierung immer teurer; die hohen Zinsen sorgen dafür, dass der Dispokredit die teuerste Finanzierung darstellt, die derzeit am Markt angeboten wird.

Der Zweck des Dispokredites

Beim Dispositionskredit handelt es sich um keine langfristige Finanzierung. Dennoch: 10 Prozent aller Kontoinhaber sehen den Dispokredit als dauerhafte Finanzierung. Der Zweck eines Verfügungsrahmens besteht aber darin, dass den Bankkunden, kurz bevor sie ihr nächstes Gehalt beziehen, Geld zur Verfügung gestellt wird, damit sie anfallende Ausgaben bestreiten können.

Idealerweise nutzen Verbraucher den Dispokredit in den wenigsten Fällen und sorgen – wenn sie doch vom Dispokredit Gebrauch machen – dafür, dass der Kredit nach wenigen Tagen, maximal einigen Wochen, zur Gänze getilgt wird. Immer wieder werden Kontoinhaber mit unerwarteten Ausgaben konfrontiert; sei es die Reparatur des Autos, das defekte Ceranfeld oder auch eine Nachzahlung von Strom oder Gas. Für derartige Ausgaben eignet sich der Dispokredit. Wer jedoch einen Traumurlaub verwirklichen möchte oder ein neues Auto kaufen will, der sollte keinesfalls einen Dispokredit aufnehmen – für derartige Anschaffungen stehen andere Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Heutzutage gibt es auch einige Banken, die eine sogenannte Freigrenze anbieten. Das bedeutet, dass die Bank einen bestimmten Minusbetrag zur Verfügung stellt, der nicht im Vorfeld beantragt werden muss. Der Vorteil? Die Freigrenze wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Freigrenze beträgt durchschnittlich 200 Euro.

Dispokredite können leichter gekündigt werden

Dispokredite können – verglichen mit anderen Krediten – leichter gekündigt werden. Werden die Zahlungseingänge weniger, verringert sich automatisch die Höhe des Verfügungsrahmens. Kommt es zum Wegfall des Gehalts, wird auch kein Verfügungsrahmen mehr angeboten. Zu beachten ist, dass die Ratenkredite natürlich eine größere Planungssicherheit aufweisen. Ratenkredite können erst dann gekündigt werden, wenn der Kreditnehmer gegen Rückzahlungsvereinbarungen verstößt. Die Bank muss den Kreditnehmer zudem im Vorfeld in Kenntnis setzen und ihm eine Frist einräumen. Beim Dispokredit ist das nicht der Fall; hier kann die Bank relativ schnell reagieren und den Verfügungsrahmen reduzieren oder gar zur Gänze auflösen.

Der aktuelle Zinssatz spricht für den Ratenkredit

Der größte Nachteil des Dispokredites? Der Zinssatz. Auch wenn viele Banken die Sollzinsen für einen Dispositionskredit verringert haben, ist der Zinssatz – verglichen mit anderen Finanzierungen – noch immer extrem hoch. So gibt es fast keine Bank, die einen Zinssatz von unter 10 Prozent anbietet. Des Weiteren ist die Kreditart auch mit dem sogenannten Zinseszins-Effekt belastet; die Kreditzinsen werden nämlich auch verzinst – alle drei Monate. Die Kreditzinsen, die derzeit bei Ratenkrediten angeboten werden, sind – im direkten Vergleich – deutlich geringer, sodass Ratenkredite eine wesentlich günstigere Alternative darstellen.

Auch Online-Kredite, die von Direktbanken angeboten werden, stellen eine empfehlenswerte und günstige Alternative dar. Während die Zinsen für einen Dispokredit bei 10 Prozent liegen, gibt es Online-Kredite schon mit einer Verzinsung von 2 bis maximal 3 Prozent. Des Weiteren werden auch zweckgebundene Kredite, so etwa der Autokredit, angeboten; auch hier gibt es spezielle Konditionen. Der Dispokredit kann hier keinesfalls mithalten.

Sollte der Dispokredit umgeschuldet werden?

Kunden, die in regelmäßigen Abständen den Dispositionskredit nutzen oder wissen, dass sie ihren Kredit gar nicht tilgen können, sollten – schon alleine aus Kostengründen – über eine Umschuldung nachdenken. Ratenkredite stellen eine günstigere Alternative dar und helfen dabei, dass das Konto wieder gedeckt wird. Möchten Sie einen Umschuldungskredit aufnehmen, sollten Sie aber im Vorfeld einen Kreditvergleich durchführen. Natürlich wird die Bank, wenn Sie schon länger einen Dispokredit haben oder immer wieder benötigen, mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen mitunter auch einen Ratenkredit anbieten. Jedoch sind die Konditionen Ihrer Hausbank, verglichen mit anderen Angeboten, kaum attraktiv. Die Bank achtet nämlich bei dem Angebot nur darauf, dass die Konditionen besser als beim Dispokredit sind . Das ist, bezugnehmend auf die Zinsen des Dispokredits, jedoch nicht schwer, sodass keinesfalls von einem attraktiven Kreditangebot die Rede sein kann.

Beachten Sie, dass die monatlichen Raten nicht zu hoch werden. Wenn Sie nämlich eine zu hohe monatliche Rate vereinbart haben, ist es am Ende nur eine Frage der Zeit, bis Sie wieder einen Dispokredit benötigen. Genau dieser Kreislauf muss verhindert werden! Ratsam ist eine längere Laufzeit. Auch wenn die Gesamtbelastung am Ende höher sein wird, so können Sie Ihre Finanzen besser ordnen und sogar in den Griff bekommen.

Sie können natürlich auch – wenn Sie sicher sind, keinen Dispokredit mehr zu benötigen – den Verfügungsrahmen auf 0 Euro setzen lassen. Das bedeutet, dass Sie das Konto nicht mehr überziehen können. Bedenken Sie aber, dass die Freigrenze, die durchschnittlich 200 Euro beträgt, nicht „abgeschafft“ werden sollte.

Das Fazit

Der Dispokredit ist eine ideale Finanzierung, wenn ein kurzfristiger Geldmangel überbrückt werden soll. Benötigen Sie regelmäßige Dispokredite oder wissen, dass es für Sie unmöglich sein wird, den aufgenommenen Betrag zu tilgen, so ist es ratsam, wenn Sie sich für einen Ratenkredit entscheiden. Der Dispokredit ist, verglichen mit allen anderen Finanzierungen, der teuerste Kredit, der derzeit am Markt zur Verfügung gestellt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT