Ist das Geld knapp, teile Verpflichtungen einfach in Raten

Eine neue Küche, ein neues Auto, eine neue Einrichtung – oftmals benötigen wir mehr Geld, als wir tatsächlich haben. Die Lösung? Der Ratenkredit. Natürlich sollte man nur dann einen Ratenkredit aufnehmen, wenn man tatsächlich keine andere Wahl hat. Denn in vielen Fällen ist der Ratenkredit der erste Schritt in die Schuldenfalle. Und Banken versuchen natürlich immer wieder – mit Werbungen und im Rahmen persönlicher Gespräche – Ratenkredite „zu verkaufen“. Schlussendlich sind es ja auch die Ratenkredite, mit denen die Bank sehr gut verdienen kann.
kredit-beantragen

Halten Sie den Ball flach – auch bei den Krediten

Wichtig ist, dass Sie sich für eine Kreditsumme entscheiden, die Sie nicht nur problemlos zurückbezahlen können, sondern vorwiegend auch jenen Betrag ausmacht, den Sie benötigen. Wenn die Küche 5.000 Euro kostet, dann sollten Sie nicht 10.000 Euro aufnehmen; höhere Kreditsumme bedeuten automatisch längere Laufzeiten und auch höhere monatliche Rückzahlungen. Des Weiteren sollten Sie nur dann eine Finanzierung aufnehmen, wenn es sich eben um langlebige Konsumgüter handelt. Dazu zählen etwa das neue Auto, die neue Waschmaschine oder auch die neue Einrichtung nach dem Umzug. Für Sommerurlaube, Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke oder Luxusartikel – wie etwa die neueste Spielkonsole – sollten keine Finanzierung aufgenommen werden. Auch wenn es schlussendlich Ihre eigene Entscheidung ist, sollten Sie sehr wohl abwägen, ob die neuesten Luxusgüter tatsächlich notwendig sind bzw. ob es nicht sinnvoller wäre, monatlich eine gewisse Summe wegzulegen und somit auf das Produkt hinzusparen.

Kurze Laufzeiten, niedrige Zinsen – das Geheimrezept?

Der Ratenkredit weist eine Laufzeit zwischen 12 und 120 Monaten auf. Innerhalb der Laufzeit muss der Kredit getilgt sein. Wenn Sie sich für eine kurze Laufzeit entscheiden, entscheiden Sie sich gleichzeitig für eine höhere monatliche Rate. Banken werden jedoch die längere Laufzeit empfehlen. Schlussendlich würden dadurch die monatlichen Belastungen gesenkt werden. Stimmt im Endeffekt nicht; je länger die Laufzeit gewählt wird, umso mehr Zinsen müssen zurückbezahlt werden. Auch wenn die monatlichen Raten geringer sind, ist die endgültige Kreditsumme jedoch deutlich höher. Bedenken Sie daher, dass eine lange Laufzeit auch gleichzeitig bedeutet, dass der Kredit – im Endeffekt – teurer wird.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie eine kurze Laufzeit wählen. Die oberste Prämisse sollte sein, dass die offene Summe so schnell wie möglich zurückbezahlt wird. Aus diesem Grund sollten – wenn sich die Möglichkeit ergibt – Kredite vor der Erreichung der Laufzeit getilgt werden. Sie erhalten eine Gehaltserhöhung, kommen im Zuge einer Erbschaft zu Geld oder gewinnen eine hohe Summe? Dann sollten Sie das Geld zuerst für die Tilgung der offenen Kreditsumme verwenden. Doch auch hier ist Vorsicht geboten! Denn wenn Sie sich für eine fixe Verzinsung entschieden haben, ist eine vorzeitige Tilgung nicht ratsam. Dies deshalb, da es keinen tatsächlichen Gewinn für Sie gibt. Beim Fixzinssatz entscheiden Sie sich für die sichere, jedoch teurere Variante. Die Bank garantiert Ihnen einen Zinssatz, der monatlich unverändert bleibt und bis zur letzten Kreditrate bezahlt werden muss. Der Nachteil an der Sache ist, dass – auch wenn Sie im Vorfeld den Kredit tilgen möchten – die Zinsen automatisch ebenfalls bezahlt werden müssen.

Beim variablen Zinssatz sieht die Sache jedoch anders aus. Hier haben Sie zwar das Risiko, dass der Zinssatz alle drei Monate – je nach Anpassung – nach unten oder nach oben korrigiert werden kann, haben aber gleichzeitig die Möglichkeit, dass Sie die offene Summe mittels Sondertilgung im Vorfeld begleichen und somit den Ratenkredit vor dem regulären Laufzeitende ausbezahlt haben. Sie bezahlen bei der Sondertilgung keine noch zu bezahlenden Zinsen, sondern primär nur die offene Kreditsumme.

Die Überprüfung der Bonität

Bevor Sie das OK der Bank bekommen, werden natürlich Ihre Daten und finanziellen Gegebenheiten überprüft. Die Bank wird im Rahmen der Prüfung eine Schufa-Auskunft einholen. Die Schufa-Auskunft ist mitunter sogar für die Zinshöhe entscheidend. Haben Sie keinen Schufa-Eintrag, so können Sie damit rechnen, dass Sie bessere Konditionen als eine Person erhalten, die bereits einen Eintrag in der Schufa hat. Die Banken berechnen im Rahmen der Schufa-Auskunft die Ausfallswahrscheinlichkeit; ist diese gering, sind die Konditionen besser. Die Bank stimmt des Weiteren der Finanzierung zu und Sie erhalten den Ratenkredit. Natürlich gibt es auch immer wieder Banken, welche mit Ratenkredite ohne Schufa-Auskunft werben. Bei diesen Instituten ist jedoch Vorsicht geboten. Oftmals stecken sogenannte „Kredithaie“ hinter derartigen Angeboten, sodass Sie zwar einen Ratenkredit ohne Schufa-Auskunft und ohne Prüfung der Bonität bekommen, jedoch dafür deutlich überhöhte Zinsen bezahlen müssen.

Der Ratenkredit Vergleich

Apropos Zinsen. Der Zinssatz ist ebenfalls so eine Sache. Viele Kunden lassen sich von sehr niedrigen Zinssätzen täuschen. Der Ratenkredit Vergleich zeigt aber deutlich, dass ein niedriger Zinssatz nicht automatisch bedeutet, dass es sich um eine günstige Finanzierung handelt. Wichtig sind auch die Nebengebühren, welche im Zuge der Kreditunterzeichnung auf Sie zukommen. Der Ratenkredit Vergleich sollte sich vorwiegend mit der Thematik befassen, dass nicht nur die Zinssätze gegenübergestellt werden, sondern auch die Gesamtkreditbelastung am Ende der gewählten Laufzeit beachtet wird. In jener Gesamtkreditbelastung erkennen Sie sofort, wie teuer die Finanzierung am Ende der Laufzeit ist. So wächst der Kredit von 5.000 Euro auf etwa 6.200 Euro; mitunter auch auf 6.500 Euro oder 7.000 Euro. Der Zinssatz hat hier nur geringe Auswirkungen; vielmehr spielen die Nebenkosten eine tragende Rolle. Aus diesem Grund sollte beim Ratenkredit Vergleich auch darauf geachtet werden, welche sonstigen Gebühren und Kosten auftreten.

Das Fazit

Beachten Sie folgende Punkte, bevor Sie sich für einen Ratenkredit entscheiden:

Ratenkredite können sehr wohl für Anschaffungen jeglicher Art verwendet werden; nehmen Sie aber tatsächlich nur dann eine Finanzierung in Anspruch, wenn es keine andere Wahl gibt bzw. das Ersparte nicht ausreicht, Sie aber die Konsumgüter tatsächlich für den täglichen Gebrauch so schnell als möglich benötigen.

Bevor Sie sich für einen der zahlreichen Ratenkredite entscheiden, sollten Sie im Vorfeld den Ratenkredit Vergleich durchführen. Im Rahmen des Vergleichs ist es wichtig, dass Sie auch Angebote aus dem Internet ins Auge fassen; Online- bzw. Direkt-Banken bieten oftmals günstige Konditionen an.

Die Schufa spielt eine wesentliche Rolle – schlussendlich sind die Eintragungen in der Schufa für die Zinshöhe und weitere Konditionen verantwortlich. Nehmen Sie dennoch Abstand von Instituten, welche Kredite ohne Schufa bzw. Kredite ohne Bonitätsprüfung anbieten. Hier handelt es sich oftmals um sogenannte „Kredithaie“, welche mit hohen Zinsen agieren.
kredit-beantragen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT