Einen Kredit günstig umschuldenMit einen Umschuldungskredit können alle bestehenden Zahlungsverpflichtungen im Rahmen der Umschuldung zusammengefasst werden. Klarkredit.de verfügt über ausgezeichnete Branchenkontakte und findet für ihre Umschuldung die günstigsten Konditionen. So zahlt der Schuldner nur noch an ein Institut und behält einen wesentlich besseren Überblick über die eigene Finanzsituation. Durch einheitlich günstige Zinsen sorgt die Umschuldung  für eine erhebliche Kostenersparnis. Die Anfrage ist unverbindlich und zu 100 Prozent kostenfrei.

Mit Klarkredit hinterlassen Sie keine Spuren in Ihrer Schufa-Akte:

Die kostenlose Kreditanfrage ist schufa-neutral und hat keine Auswirkungen auf Ihre Bonität.

Kredit AnbieterHöchstbetragLaufzeitEffektiver JahreszinsMehr Details
bon-kredit-logo200.000€1 – 10 Jahreab 4,9% bis 15,99%
Maxda Kredit beantragen250.000 €1 – 5 Jahreab 3,99% bis 15,95%
credimaxx Kreditanfrage120.000 €2 – 10 Jahreab 3,99% bis 15,95%
  • Alter: Volljährig, ansonsten keine Altersbeschränkung
  • Wohnsitz in Deutschland
  • regelmäßiges Einkommen (Arbeitnehmer, Beamte, Rentner, Selbständige)
  • Personen ohne regelmäßiges Einkommen (Arbeitslose, HartzIV, Existenzgründer, Studenten, Hausfrauen) benötigen einen zweiten Mitantragsteller, welcher die oben genannten Kriterien erfüllt
  • Es entstehen keine Mehrkosten, die Kreditanfrage ist garantiert kostenlos und unverbindlich
  • Die Kreditanfrage nimmt nur wenige Minuten in Anspurch
  • Sie erfahren innerhalb kürzester Zeit ob eine Kreditaufnahme möglich ist
  • Kredite bereits ab günstige 4,9% effektiven Jahreszins*
  • Sofortkredit nach nur 48 Stunden auf ihren Konto
  • Kredite ohne Schufa sind möglich
  • Kostenlosen Kreditantrag stellen
  • Sofortige Bearbeitung garantiert (Sofortkredit)
  • Ihr gratis Kreditangebot erhalten Sie oft schon einen Tag nach Antragsstellung
  • Prüfen Sie das Angebot in aller Ruhe
  • Kostenlosen Antrag unterschreiben und zurücksenden
  • Abschlussüberprüfung
  • Positiver Bescheid: Innerhalb weniger Tage Bargeld auf Ihr Konto

Um einen Umschuldungskredit zu erhalten, füllen Sie zunächst die kostenlose Kreditanfrage aus. Ihr Antrag wird umgehend geprüft. War die Vorprüfung positiv, beginnen wir umgehend mit den Verhandlungen bei allen relevanten Banken, um Ihnen den Kredit zu den bestmöglichen Kondition zu vermitteln.

Die weitere Abwicklung findet stets schriftlich per Email oder Post statt.
Sie können alle Unterlagen immer bequem und in Ruhe zuhause lesen (keine Vertreterbesuche!).

Der Antragsteller hat über den gesamten Zeitraum die volle Kontrolle. Sie bestimmen Laufzeit und Ratenhöhe, auch kostenfreie Sonderzahlungen sind bei einem Umschuldungskredit kein Problem. Nehmen Sie unser Angebot an, erfolgt die Auszahlung im besten Fall schon nach 48 Stunden.

Der Umschuldungskredit - Kredite günstig zusammenfassen

Kredit umschulden auch bei negativer Schufa

Unterschiedliche Kreditverträge und Zahlungsverpflichtungen führen nicht selten auch zu negativen Einträgen bei der Schufa. Selbst wenn der Schuldner sich nun darum bemüht, über die Hausbank eine Umschuldung und damit eine Entspannung der finanziellen Situation zu erreichen, können diese negativen Einträge zu einer Ablehnung führen. Klarkredit.de  bietet die passende Alternative. Eine Umschuldung kann hier auch mit einen Kredit ohne Schufa durchgeführt werden. Dabei wird der Kredit nicht in das Schuldnerverzeichnis eingetragen. Die Ablösung bestehender Verpflichtungen führt dann automatisch zu einer Verbesserung in der Bewertung. Die Zinsen, die durch die Umschuldung eingespart werden können, kann der Darlehensnehmer als zusätzliche Tilgung für den Kredit bei Klarkredit.de verwenden. So ist gewährleistet, dass die Rückzahlung problemlos und schnell erfolgen kann. Obwohl die Zinsen für einen Kredit ohne Schufa immer etwas höher ausfallen als normale Kreditzinsen, ist es leicht möglich, die hohen Zinssätze für Dispositionskredite zu unterbieten. Sparpotenzial ist also beim Kredit ohne Schufa auf jeden Fall gegeben.

Kredite vergleichen und günstig umschulden – ohne Mehrkosten!

Bevor die Online-Kreditanfrage zur Umschuldung an Klarkredit.de gestellt wird, sollte der Kreditnehmer die für ihn wichtigen Parameter festlegen. Er muss ermitteln, welche Summe er zur kompletten Umschuldung benötigt und welche Rückzahlungsrate er bequem bewältigen kann. Das sind Fragen, die bei der Online-Kreditanfrage auf jeden Fall zu beantworten sind. Anhand dieser individuellen Angaben ermitteln die Mitarbeiter von Klarkredit.de die günstigsten Konditionen und erstellen ein Angebot. Das Ziel der Umschuldung rückt damit bereits in greifbare Nähe.

Für den Kunden bedeutet das:

• Er erhält das günstigst mögliche Angebot für seine Umschuldung.

• Er kann rasch und unkompliziert vorhandene Zahlungsverpflichtungen ablösen und in einer Rate zusammenfassen.

• Der Kreditvertrag ist einfach, transparent und individuell auf jeden Kunden zugeschnitten.

Die Bearbeitungszeiten für eine Kreditanfrage zur Umschuldung sind erfreulich kurz. Häufig können Kunden bereits nach 48 Stunden über das Darlehen verfügen. Das gilt auch in schwierigen Fällen, wenn für die Umschuldung ein schufafreier Kredit beantragt werden muss. Kundenfreundlichkeit, Diskretion und eine professionelle Abwicklung jeder Kreditanfrage sind die Markenzeichen von Klarkredit.de. Gerade bei einen Umschuldungskredit haben bereits viele Kunden von der Professionalität und Zuverlässigkeit von Klarkredit.de profitiert.
Gehören auch Sie bald zu diesem zufriedenen Kundenstamm. Das Online-Formular für ihren Umschuldungskredit finden Sie gleich hier. Die Anfrage ist  unverbindlich und zu 100 Prozent kostenfrei.

Derzeit haben Kreditnehmer die Möglichkeit einen äußerst günstigen Umschuldungskredit bei der Bank zu bekommen. Das liegt vor allem an
dem extrem niedrigen Leitzinssatz der EZB – der Europäischen Zentralbank. So steht die Geldleihe für die Banken selbst beinahe zum Nulltarif zur Verfügung. Jener Nulltarif sorgt in weiterer Folge dafür, dass auch die Zinsen für etwaige Ratenkredite deutlich gesunken sind.

Wenn Sie bereits vor Jahren einen Ratenkredit aufgenommen haben, werden Sie wohl noch deutlich höhere Zinsen bezahlen als jene Personen, die erst vor kurzer Zeit eine Finanzierung abgeschlossen haben. Damit Sie auch in den Genuss der aktuell niedrigen Zinsen kommen, müssen Sie Ihren bestehenden Kredit kündigen und einen neuen Kreditvertrag – mit den derzeit aktuellen Zinsen – abschließen. Das Einsparungspotential liegt mitunter bei mehreren hundert Euro im Jahr.

Natürlich gibt es mehrere Faktoren, die beim Einsparungspotential zu berücksichtigen sind. Etwa, wie hoch die derzeitige Kreditrate, wie lange die Laufzeit oder wie hoch die Zinsen sind. Wenn Sie mit dem Gedanken der Umschuldung spielen, müssen Sie natürlich wissen, ob der Wechsel tatsächlich den beabsichtigten Erfolg mit sich bringt. Und wenn Sie Ihren Kredit umschulden möchten, dann dürfen Sie nicht auf den Kreditvergleich vergessen. Nur mittels Kreditvergleich holen Sie sich die Gewissheit, dass Sie das beste Angebot im Rahmen eines Umschuldungskredits gewählt haben.

Fragen und Antworten


Was gibt es bei einen Umschuldungskredit zu beachten?
Wann sollte ein Umschuldungskredit durchgeführt werden?
Wie kann der Kreditnehmer seinen Kredit umschulden?
Was versteht man unter einer Umschuldung des Kredits?
Welche Hilfsmittel gibt es, damit die Umschuldung einfach & günstig gehalten wird?
Aus welchen Gründen entscheiden sich Hausbesitzer immer wieder für einen Umschuldungskredit?
Wie kann der Kreditnehmer seinen Hauskredit umschulden?

Die unterschiedlichen Umschuldungskredit Anbieter

Auf der Suche nach einem Umschuldungskredit muss in weiterer Folge natürlich ein Angebot eingeholt werden. Wichtig ist, dass Sie auch bei der Umschuldung einen Kreditvergleich durchführen. Welche Bank bietet tatsächlich die besten Konditionen? Da in Deutschland etwa 1.700 Kreditinstitute das „beste Angebot“ präsentieren, ist es ratsam, wenn Sie sich – im Rahmen des Kreditvergleichsportals – auf die Suche begeben. Vor allem Check24, Smava und Vergleich.dedirektkreditcheck.de sind empfehlenswerte Portale, auf denen Sie mit Sicherheit das für Sie beste Angebot finden. Im Rahmen der Angebotserstellung ist es wichtig, dass die in Frage kommende Bank auch alle notwendigen Daten von Ihnen hat, damit ein individuelles Angebot erstellt werden kann.

Aus diesem Grund ist es ratsam, dass die noch offene Restlaufzeit des noch bestehenden Kredits herangezogen wird; ebenfalls muss die neue Bank über den noch offenen Betrag in Kenntnis sein. Nur mit jenen Daten ist es möglich, dass ein seriöses Angebot erstellt werden kann. Wichtig ist, dass im Rahmen des Vergleichs auch der Effektivzinssatz mitgeteilt wird; jener beinhaltet nämlich die Nebenkosten, die im Rahmen des Vergleichs nicht vergessen werden sollten. Schlussendlich ist der günstigste Zinssatz kein Garant dafür, dass es sich tatsächlich um das günstigste Angebot handelt. Nur wer im Endeffekt die Gesamtkreditbelastung berücksichtigt und jene beim Vergleich ebenfalls überprüft, wird tatsächlich das beste Angebot erhalten.

Berechnen Sie das tatsächliche Einsparungspotential bei einen Umschuldungskredit

Wenn Sie Ihren Kredit umschulden möchten, benötigen Sie Zeit und Geduld. Oftmals dauert es mehrere Werktage, bis die Bank das individuelle Angebot präsentieren kann. Wenn Sie das Angebot haben, müssen Sie die tatsächliche Ersparnis ausrechnen. Addieren Sie daher noch alle ausstehenden monatlichen Raten des alten Kredits bzw. die neuen monatlichen Raten und stellen Sie sodann die Endsumme gegenüber. Jene Differenz ist im Endeffekt die ersparte Summe.

Das können mitunter mehrere hundert – wenn auch nicht sogar tausende Euro sein. Je nachdem, wie hoch die Kreditsumme ist und wie lange die Laufzeit gewählt wurde. Denn je länger die Laufzeit ist, umso teurer wird auch der Umschuldungskredit. Das liegt vor allem daran, da hier über einen längeren Zeitraum eine Zinsbelastung besteht; wer 48 Monate 3 Prozent Zinsen bezahlt, wird zwar eine monatlich geringe Belastung haben als jener Kreditnehmer, der für 24 Monate 4 Prozent Zinsen bezahlt, hat aber im Endeffekt einen deutlich günstigeren Umschuldungskredit.

Treten Sie mit Ihrer bestehenden Bank in Verhandlungen

Wenn Sie Ihren Kredit umschulden möchten, das perfekte Angebot für den Umschuldungskredit schon haben, sollten Sie nicht sofort den neuen Vertrag abschließen; treten Sie zuerst in Verhandlungen mit Ihrer Bank. Setzen Sie die Bank über den Umschuldungskredit in Kenntnis und machen Sie Ihrem Berater auch klar, dass Sie gerne Kunde bleiben möchten – sofern das Angebot stimmt.

Sie können sehr wohl dem Bankberater mitteilen, dass Sie den Kredit umschulden bzw. den offenen Betrag bezahlen und einen neuen Kredit aufnehmen möchten. Sehr wohl kann der Fall eintreten, dass der Bankberater ebenfalls ein neues Angebot präsentiert, das mitunter deutlich besser als jenes der Bank ist, welches den Umschuldungskredit präsentiert hat. In diesem Fall können Sie sehr wohl bei der alten Bank bleiben und den neuen Kredit wahrnehmen.

Natürlich kann es aber auch vorkommen, dass es keine neuen Anpassungen gibt, die Bank stur bleibt und somit nur die Umschuldung bei einer anderen Bank in Frage kommt. Wenn Sie eine Umschuldung planen, sollten Sie bei der neuen Bank mitunter nachfragen, ob diese den sogenannten Kreditwechselservice anbieten.

Der Kreditnehmer kann bei einer Kreditumschuldung die Vorfälligkeitsentschädigung umgehen

Unterliegt der Kreditvertrag einer Zinsbindungsfrist, ist dennoch eine Umschuldung vor dem regulären Ablauf der sogenannten Zinsbindungsfrist möglich. Der Kreditgeber hat jedoch die Möglichkeit, dass er, da ein vorzeitiges Vertragsende in Anspruch genommen wird, die Vorfälligkeitsentschädigung geltend macht. Auch dann, wenn eine Umschuldung beim selben Kreditgeber wahrgenommen werden soll.

Liegt ein solcher Fall vor, sollte sich der Kreditnehmer auf bereits getroffene Entscheidungen der Amtsgerichte stützen. Schlussendlich geht der derzeitige Trend in Richtung Umschuldung bei anderen Kreditgebern. Ein Kehrtwende, denn bislang haben Kreditnehmer nur selten die Möglichkeit wahrgenommen, ihren Kredit bei anderen Anbietern umzuschulden. Bei einer Umschuldung können sehr wohl enorme Beträge gespart werden. Die Gründe, warum ein Umschuldungskredit in Anspruch genommen werden sollte, können unterschiedlich sein.

  • Die Ausgaben der erworbenen Immobilie übersteigen die im Vorfeld erstellten Preiskalkulationen
  • Die Abschlussrate kann durch die Umschuldung gesplittet werden
  • Neue Bauvorhaben sollen umgesetzt werden
  • Einer der beiden Kreditnehmer ist verstorben oder hat sich getrennt
  • Andere Kreditgeber bieten bessere Konditionen
  • Im Rahmen des Darlehensvertrages ist eine neue Partnerschaft entstanden; in weiterer Folge soll die Kreditsumme aufgestockt werden

Der Verbraucherfehler schlechthin – der Kunde bleibt seiner Hausbank treu

Dass Kunden bei ihrer Hausbank bleiben, trotz oftmaliger schlechterer Konditionen, zählt zu den häufigsten Verbraucherfehlern. Heutzutage sind Veränderungen einer Finanzierung, wenn ein Haus gekauft oder gebaut wird, keine Seltenheit. Immer wieder bemerken Kreditnehmer, dass sie mit der kalkulierten Summe nicht auskommen, wenn weitere Zubauten erfolgen oder mitunter Arbeiten Mehrkosten mit sich bringen.

In diesen Fällen muss der aufgenommene Kreditbetrag aufgestockt werden. Dabei stehen dem Kreditnehmer unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Er kann einerseits das Darlehen umschreiben oder formal kündigen und einen neuen Kredit aufnehmen. Die Umschreibung ist dann empfehlenswert, wenn der Kreditnehmer bei seiner Hausbank bleibt. Ist die Hausbank kooperativ, besteht mitunter sogar die Chance einer kostenlosen Änderung des Vertrages; eine Vorfälligkeitsentschädigung wird nicht verlangt.

Die Frage, die sich Kreditnehmer immer wieder stellen werden, ist jene, welchen Nutzen eine Umschuldung mit sich bringt. Zu beachten ist, dass die Umschuldung am Ende eine Verbesserung der finanziellen Belastung darstellt. Der Kreditnehmer kann Kosten sparen, wenn er relativ schnell erkennt, dass andere Verträge sinnvoller wären und danach mit seiner Bank in Verbindung tritt. Wichtig ist, dass laufende Projekte nur dann auch fristgerecht zu Ende gebracht werden können, wenn auch eine sichere Finanzierung gegeben ist. Findet der Kreditnehmer einen Anbieter, der tatsächlich bessere Konditionen aufweist, sollte das Gespräch aufgenommen und in weiterer Folge die Umschuldung gestartet werden.

Die Chance sollte genutzt werden, um die finanzielle Situation zu verbessern. Benötigt der Kreditnehmer einen höheren Kreditbetrag, kann er – im Rahmen der Umschuldung – nicht nur bessere Zinsen bekommen, sondern gleichzeitig auch den Kreditbetrag erhöhen, um Projekte fristgerecht zu beenden.

Umschuldung und Vorfälligkeitsentschädigung beim selben Anbieter

Entscheidet sich der Kreditnehmer für einen höheren Kreditbetrag, muss er sich im Vorfeld überlegen, ob er beim aktuellen Kreditanbieter bleibt oder jenen wechselt. Erkennt der Kreditnehmer, dass die Zinsen beim aktuellen Kreditgeber günstiger sind und die besten Konditionen vorliegen, kann das Finanzverhältnis – ohne Probleme – fortgesetzt werden.

Zu beachten ist, dass eine Umschuldung, auch wenn sie beim selben Anbieter erfolgt, eine Vorfälligkeitsentschädigung mit sich bringen könnte. Mitunter kann aber, im Sinne der Kulanz, von einer Vorfälligkeitsentschädigung – von Seiten des Kreditgebers – Abstand genommen werden.

Wichtig ist, dass der Kreditnehmer seinen Bankberater aktiv anspricht und auch mitunter den Weg dahingehend ebnet, dass – im Sinne der Kulanz – keine Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung gestellt wird. Sollte die Bank jedoch dem Wunsch des Kreditgebers nicht nachkommen, kann der Kreditnehmer den Vertrag auf fehlerhafte Formulierungen überprüfen. Liegt eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vor, besteht das Recht auf Widerruf des Vertrages, sodass die Vorfälligkeitsentschädigung entfällt.

Banken sind oft gegen eine Umschuldung

Der Umschuldungskredit verfolgt den Zweck, dass die Konditionen des bereits aufrechten Kreditvertrages verbessert werden. Die Besserstellung des Kunden bedeutet aber gleichzeitig, dass die Bank mitunter schlechter gestellt wird. Aus diesem Grund sind die Banken nicht begeistert, wenn die Konditionen – zu Gunsten des Kreditgebers – nachträglich angepasst und verändert werden.

Die Bank verzichtet im Rahmen der Verbesserung auf schon kalkulierte Zinseinnahmen. Aus diesem Grund muss der Kreditnehmer immer damit rechnen, dass die Bank den Antrag auch ablehnen kann. Wichtig ist, dass das Gespräch gesucht wird und die Bank überzeugt werden kann, dem Wunsch des Kreditnehmers zu folgen.

 

Anbieter HöchstbetragLaufzeitZinsatzMehr Details
bon-kredit250.000€1 – 10 Jahreab 4,9% bis 15,99%

Die Risiken einer Umschuldung

Der Umschuldungskredit kann eine höhere Rate mit sich bringen. Zu höheren Rückzahlungen kommt es dann, wenn eine höhere Kreditsumme vereinbart wurde. Natürlich muss, nachdem von Seiten der Bank alles genehmigt wurde, darauf geachtet werden, die monatlichen Rückzahlungen pünktlich zu leisten.

Ob eine Ratenzahlungspause zum Einsatz kommt, kann mit dem jeweiligen Kreditgeber vereinbart werden. Ratenaussetzungen müssen immer von Seiten des Kreditgebers bewilligt werden. Dabei muss der Kreditnehmer aber berücksichtigen, dass die Zustimmung einer Ratenaussetzung nur dann erfolgt, wenn der Kreditnehmer mindestens 11 Monatsraten – pünktlich – bezahlt hat.

Ein weiteres Risiko ist die Arbeitsunfähigkeit. Damit sich der Kreditnehmer vor etwaigen Folgen schützen kann, ist es ratsam, eine dementsprechende Versicherung im Vorfeld abzuschließen. So braucht er im Rahmen einer Arbeitsunfähigkeit keine Sorge um seine finanzielle Existenz haben.

Die Ratenzahlungsversicherung im Detail

Möchte der Kreditnehmer seinen Hauskredit umschulden, muss er im Vorfeld Informationen über die sogenannte Ratenzahlungsversicherung einholen. Bei einer Ratenzahlungsversicherung handelt es sich um eine Absicherung, die den Kreditnehmer vor etwaigen finanziellen Problemen schützen soll. Oftmals verlangen Banken sogar derartige Versicherungen, damit dem Kreditantrag stattgegeben werden kann.

Die Ratenzahlungsversicherung ist eine Versicherung, die dann zum Einsatz kommt, wenn der Kreditnehmer bzw. Versicherungsnehmer, auf längere Sicht, keine Möglichkeit hat, die Raten zu bezahlen. Die Gründe, warum die Raten nicht mehr bezahlt werden können, sind unterschiedlich. Einerseits kann der Kreditnehmer seine Arbeitsstelle verlieren, von einer Lohnverkürzung betroffen sein oder der Partner ist gestorben oder hat sich getrennt. Situationen, die im Vorfeld weder geplant noch vorhersehbar waren.

Der Fachanwalt hilft bei Umschuldungsgesprächen

Stimmt der Kreditgeber dem Umschuldungskredit zu, liegt es an seiner Kulanz, ob er auf die Vorfälligkeit verzichtet oder nicht. Streng gesehen, kann der Kreditgeber die Vorfälligkeit auch dann in Rechnung gestellt, wenn der Kreditgeber beim Unternehmen bleibt und nur von den besseren Zinsen profitieren oder nur die Kreditsumme erhöhen möchte. Dabei handelt es sich um eine Prozedur, die leider häufig vorkommt; viele Banken verzichten nicht auf die Vorfälligkeit, auch dann nicht, wenn der Kreditgeber dem Unternehmen treu bleibt.

Es gab aber, bezugnehmend auf die letzten Jahre, immer mehr Banken, die im Sinne des Marketing-Effekts auf die Vorfälligkeit verzichteten. Hier war die Kundenbindung wichtiger, als etwaige Entschädigungszahlungen, die in Rechnung gestellt wurden. Am Ende blieben dem Unternehmen zufriedene Kunden, die – wenn der Kredit getilgt wurde – auch der Bank treu blieben, wenn es um neue Kredite und Finanzierungen ging.

Möchte der Kreditnehmer schon vor dem Umschuldungskredit die Gewissheit haben, dass er keine Vorfälligkeit bezahlen muss, sollte er den höflichen und formellen Weg einschlagen und ein rechtzeitiges Gespräch mit dem Anbieter suchen. Dabei sollten die Forderungen klar strukturiert werden.

Im Internet stehen einige Tipps und Tricks zur Verfügung, wie derartige Gespräche erfolgreich geführt werden. Dabei ist es wichtig, dass der Kreditnehmer einerseits seine finanzielle Situation transparent darstellt, andererseits aber auch das Unternehmen überzeugt, dem Umschuldungskredit – ohne Vorfälligkeit – zuzustimmen.

Im Vorfeld können bereits Erfahrungsberichte im Internet gesucht werden, sodass auch die Wahrscheinlichkeit eingeschätzt werden kann, ob die Bank dem Wunsch des Kunden zustimmen wird oder nicht. Es gibt immer wieder diverse Artikel in unterschiedlichen Fachpressen von Banken, ob jene Vorfälligkeitsentschädigungen in Rechnung stellten oder nicht.

Wer sich unsicher ist, kann natürlich auch einen Anwalt konsultieren, welcher sich im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit auf das Kapitalrecht spezialisierte. Der Anwalt kann sehr wohl eine Auskunft darüber geben, ob die Möglichkeit eines Umschuldungskredits ohne Vorfälligkeit besteht oder die Chancen schlecht stehen und der Kreditnehmer dennoch eine Vorfälligkeit leisten muss. In vielen Fällen können Fachanwälte auch auf bekannte Fälle zurückgreifen und jene – im Vergleich mit der aktuellen Situation – heranziehen.

Der Kunde bleibt bei der Bank, muss aber dennoch eine Vorfälligkeit entrichten

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen der Wunsch auf Entfall der Vorfälligkeit abgelehnt wird. Kehrt die Bank nicht von ihrer Forderung ab, sollte der Kreditnehmer natürlich andere Optionen heranziehen und danach entscheiden, ob er dennoch einen Umschuldungskredit abschließen möchte oder ob es andere Möglichkeiten gibt, wie er dennoch positiv aus der Sache rauskommt.

Zuerst muss der Kreditnehmer für sich die Frage beantworten, ob er die Forderung der Vorfälligkeit überhaupt bezahlen kann. In vielen Fällen kann der neue Kredit nämlich nicht den offenen Darlehensbetrag und die Vorfälligkeit tilgen. Fordert der aktuelle Kreditgeber eine Vorfälligkeitszahlung, kann sehr wohl die Situation entstehen, dass der Abschluss eines Umschuldungskredits nicht in die Realität umgesetzt wird. Aus diesem Grund sollte ein Plan B erstellt werden, welche Möglichkeiten bestehen, wenn der aktuelle Kreditgeber eine Vorfälligkeit in Rechnung stellt, jene aber nicht beglichen werden kann. Dabei ist mitunter ein Gespräch mit einem Fachanwalt ratsam, der Tipps und Tricks geben kann, dass schon das erste Gespräch mit dem Kreditgeber in jene Richtung gelenkt wird, dass das Unternehmen auf eine Vorfälligkeit verzichtet.

Dass ein Umschuldungskredit ohne Vorfälligkeit über die Bühne geht, ist definitiv nicht der Normalfall. Fakt ist, dass viele Banken sich auf die zugesicherten Rückzahlungen berufen, die – wenn eine Vertragsänderung vorgenommen wird – danach nicht eingehalten werden. Der Kreditnehmer muss sich bewusst sein, dass er den Vertrag nicht erfüllt und somit auf das Verständnis des Kreditgebers bauen muss.

Nur transparente Kreditnehmer sind angenehme Kreditnehmer

Der Kreditnehmer muss sich bewusst sein, dass er den Kredit ausschließlich für seine Zwecke aufnimmt. Er muss sich daher auch bewusst sein, dass er mit dem Kredit die Verantwortung trägt und auch die monatlichen Rückzahlungen pünktlich leisten muss; am Ende zählt aber auch der Aspekt, dass die finanzielle Situation stetig verbessert werden sollte. Wer positiv in Erscheinung tritt, da er regelmäßig und pünktlich zahlt, wird – wenn er seinen Kredit umschulden möchte, mit einem Vorteil in die Verhandlungen starten. Natürlich sollte der Kreditgeber auch transparent sein.

Weiß der Kreditgeber schon zu Beginn der Kreditverhandlungen, dass er in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren eine Aufstockung benötigt, da nach diesem Zeitraum die weiteren Projekte gestartet werden, sollte er seine Bank auch in Kenntnis setzen. Dabei können dementsprechende Vermerke gemacht werden, die dazu führen, dass die Verhandlungen in die richtige Richtung gehen. Weiß die Bank bereits schon zu Beginn, dass Änderungen möglich sind, wird die Bank jenen auch zustimmen. Wird der Kreditgeber aber „überrascht“, kann er die Wünsche des Kreditnehmers auch ablehnen und auf den Vertrag und seine Regelungen verweisen. Schlussendlich müssen sich beide Seiten an den Vertrag und seine Punkte halten.

Die Vorfälligkeitsentschädigung, die Umschuldung und etwaige Werbungskosten

Aus dem Blickwinkel der Finanz, können Vorfälligkeitszahlungen auch als Werbungskosten abgesetzt werden. Der Kreditgeber hat somit die Möglichkeit, dass er den Betrag, der durchaus eine vier- bis auch fünfstellige Höhe ausmachen kann, für steuerliche Vorteile nutzen kann. Handelt es sich um eine Finanzierung, die sich auf eine Immobilie bezog, wobei jene verkauft wurde und mit dem Erlös die Vorfälligkeitsentschädigung getilgt wurde und danach der noch offene Kredit bezahlt wurde, kann der Betrag jedoch nicht im Rahmen der Werbungskosten verbucht werden.

Dieser Umstand beruft sich auf das Urteil Az. IX R 42/13 vom 11. Februar 2014. Wie es jedoch im individuellen Fall aussieht, kann nicht immer eindeutig erkannt werden. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass ein Fachanwalt oder Steuerberater kontaktiert wird. Mitunter kann auch der regionale Verbraucherschutz Aufklärung bringen.

Mögliche Stolpersteine auf den Weg zur Umschuldung

Dass – aus Sicht des Verbrauchers – ein Umschuldungskredit empfehlenswert ist, wenn jener niedrige Zinsen mit sich bringt, ist kein Geheimnis. Doch natürlich bedeutet das nicht, dass es keine Stolpersteine gibt. Der Kreditnehmer sollte schon zu Beginn die Frage für sich beantworten, ob er die Hilfe eines Fachanwalts für Kapitalrecht in Anspruch nimmt oder auf eigene Faust das Projekt Umschuldungskredit angeht.

Wichtig ist, dass nicht aus purer Bequemlichkeit der Vertrag bestehen bleibt, weil der Berater der Hausbank nett ist oder mitunter Bürokratie vermieden werden soll. Wichtig ist, dass günstigere Angebote, wenn es solche auch gibt, wahrgenommen werden.

Wenn der Kreditnehmer unsicher ist, ob es günstigere Angebote gibt oder bereits der bestmögliche Vertrag besteht, können auch Experten um Rat gefragt werden. Dabei wird die finanzielle Situation einerseits durchleuchtet, andererseits werden auch bestehende Verträge unter die Lupe genommen und dahingehend überprüft, ob mitunter Änderungen sinnvoll wären. Wichtig ist, dass bei allen Gesprächen, die im Vorfeld stattfinden, alle Unterlagen mitgenommen werden. Die Verträge sind wichtig, damit am Ende auch eine gute Beratung erfolgt; der Experte muss wissen, welche Verträge vorhanden sind, wie viele jene in Summe kosten und welche Regeln eingehalten werden müssen, damit kein Vertragsbruch in Kraft tritt. Auf Grundlage jener Unterlagen, können neue und sparsame Wege eingeschlagen werden.

Aus vielen Krediten wird eine Finanzierung – mit dem Umschuldungskredit alle Finanzierungen zusammenfassen

Oftmals schließen Kreditnehmer mehrere Kredite ab, sodass sie am Ende unterschiedliche Finanzierungen aufrecht haben, die Monat für Monat Kosten verursachen. Dabei fällt mit der Zeit immer wieder auf, dass die Übersicht nicht mehr gewahrt bleibt. Am Ende weiß der Kreditnehmer oft gar nicht mehr, welche Kosten tatsächlich durch die vielen unterschiedlichen Finanzierungen entstehen. Im Rahmen derartiger Umstände ist eine Umschuldung sehr wohl zu empfehlen. Vor allem auch, wenn ein Anbieter gefunden wird, der einen niedrigeren Zinssatz mit sich bringt.

Wer etwa mehrere Kredite zusammenfasst und so aus vier Finanzierungen einen Kredit bastelt, wird am Ende nicht vier unterschiedliche Zinsbelastungen erleben, sondern nur noch für seinen Umschuldungskredit Zinsen bezahlen müssen. Ratsam ist, dass im Vorfeld Kontakt mit einem Fachanwalt für Kapitalrecht aufgenommen wird. Mitunter stehen auch regionale Verbraucherzentralen oder auch Steuerberater zur Verfügung, die auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung wissen, welche Tipps und Tricks eingehalten werden sollten, wenn unterschiedliche Finanzierungen zusammengefasst werden.

Die Baufinanzierung – mit der Umschuldung Geld sparen

Die Umschuldung einer bereits bestehenden Baufinanzierung ist gleichzeitig der Abschluss einer neuen Finanzierung. Der Unterschied zu den anderen Finanzierungen liegt in der langen Laufzeit und der damit verbundenen Zinsbindungsphase, die bis zu zehn Jahre betragen kann.

Der Umschuldungskredit dient aber auch dazu, dass Baufinanzierungen, die vor etlichen Jahren abgeschlossen wurden, heute in Finanzierungen umgewandelt werden können, die weitaus bessere Konditionen aufweisen, sodass günstigere Zinsen bezahlt werden müssen. Wer seine Baufinanzierung umschuldet, kann sehr wohl Geld sparen und am Ende seine finanzielle Situation verbessern.

Nach der erfolgreichen Umschuldung, kann das Ersparte für neue Projekte, für die Familie oder auch zur Tilgung anderer Verbindlichkeiten verwendet werden. Wichtig ist, dass in regelmäßigen Abständen darauf geachtet wird, ob neue oder bessere Konditionen möglich sind. Schon nach fünf Jahren besteht die realistische Chance, dass die Zinsen und Konditionen attraktiver geworden sind, sodass eine Umschuldung dazu führt, dass am Ende mehr Geld übrig bleibt.

Wer seiner Hausbank die Treue schwört, ganz egal, wie hoch die Zinsen oder schlecht die Konditionen sind, wird am Ende viel Geld verlieren, das er – durch einen Wechsel des Anbieters – sparen könnte.

Den Immobilienverkauf verhindern – der Umschuldungskredit macht es möglich

Ein klassischer Umschuldungskredit sorgt nicht nur für eine Verbesserung der aktuellen finanziellen Situation und der Möglichkeit, bessere Konditionen zu bekommen, sondern kann auch die Rettung darstellen, wenn bereits laufende Forderungen nicht regelmäßig bezahlt werden können. Es gibt bereits Fälle, in denen die Umschuldung des Kredits dazu geführt hat, dass selbst der im Raum stehende Immobilienverkauf verhindert wurde. Paare und Familien, die sich eine Immobilie gekauft haben und Probleme bei der Rückzahlung der Kosten hatten, konnten – auf Grund der gezielten Umschuldung – den Verkauf des Objekts verhindern.

Immer mehr Menschen versuchen mittels Umschuldung ihre finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Zahlreiche Immobilien wurden verkauft, viele Immobilienbesitzer gingen in Insolvenz, weil die Hausherren und Besitzer die Möglichkeit verkannten, den Kredit umschulden zu lassen.

Heute sind es Verbraucherschützer und Fachanwälte, die in derartigen Situationen mit Tipps, Tricks und langjähriger Erfahrung zur Seite stehen und auch nicht nur in schweren Zeiten emotional unterstützen, sondern auch den rechtlichen Halt bieten. Wichtig ist, dass Experten vertraut werden, auch dann, wenn es mitunter unangenehm ist, mit finanziellen Problemen zu fremden Personen zu gehen. Am Ende zählen der Erfolg des Projekts und die Tatsache, dass die finanzielle Situation nicht mehr angespannt ist. Dabei sollten alle Fakten auf den Tisch gelegt werden. Der Finanzierungsplan, der von den Experten erstellt wird, hilft dabei, Lösungen zu finden und neue Wege zu beschreiten.

Dass der Umschuldungskredit hier eine maßgebliche Rolle spielt, ist keine Überraschung. Immer wieder verweisen Experten auf die Möglichkeit einer Umschuldung und einer somit stattfindenden Finanzsanierung.

Die erste Erkenntnis: Umschuldungen sollte der Kreditnehmer nie alleine durchführen

Entweder übergibt der Kreditnehmer seinen Fall zur Gänze oder lässt sich von einem Experten beraten und während des Projekts begleiten. So kann der Kreditnehmer am Ende sicher sein, dass die Umfinanzierung den gewünschten Erfolg bringt. Natürlich ist der Zeitfaktor von erheblicher Bedeutung. Derartige Projekte müssen gut durchdacht werden, benötigen Zeit und müssen oftmals Monate vorher geplant werden.

Dabei ist natürlich auch das Gespräch mit dem Partner wichtig. Dieser sollte in die Sache eingeweiht werden; auch seine Wünsche und Pläne sind wichtig.

Stellt der aktuelle Kreditgeber die Vorfälligkeit in Rechnung, sollte der bestehende Vertrag dahingehend geprüft werden, ob mitunter eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vorliegt, sodass – so das Gesetz – die Vorfälligkeit definitiv nicht zu bezahlen ist.

Die zweite Erkenntnis: Der richtige Zeitpunkt

Der Kreditnehmer kann – mittels Vorfälligkeitsrechner – in weiterer Folge Berechnungen anstellen, welcher Zeitpunkt günstig ist, um eine Umschuldung durchzuführen; je nach Zeitpunkt steigt oder fällt die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung. Ob am Ende die Vorfälligkeitsentschädigung jedoch bezahlt werden muss oder nicht, wird der Fachanwalt für Kapitalrecht – auf Grundlage des bestehenden Vertrages – beantworten können.

Bevor der Kreditnehmer seinen Kredit umschulden möchte, sollte er daher einerseits die Frage beantwortet bekommen, ob er die Vorfälligkeit bezahlen muss und wenn ja, wie hoch jene ist und ob eine Bezahlung überhaupt möglich ist. Zu beachten ist, dass zahlreiche Erfahrungsberichte und Fälle gezeigt haben, dass unzählige Forderungen gar nicht bezahlt hätten werden müssen. Wohl auch, weil in vielen Fällen der falsche Weg im Rahmen einer Umschuldung gewählt wurde. Mit Tipps und Tricks ist es möglich, dass die Bank von der Forderung ablässt oder mitunter auch nur einen Teilbetrag in Rechnung stellt.

Natürlich ist es oftmals das geringe Wissen des Kreditnehmers. Wer sich nicht ständig mit der Materie befasst und auch keine Ahnung über die aktuelle Rechtslage hat, wird nicht nur unsicher sein, sondern mitunter auch Fehler machen, die am Ende relativ viel Geld kosten können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Experten kontaktiert werden, damit keine zu verhindernden Kosten entstehen und das Ersparte für andere Projekte verwendet werden kann.

Wer sicher sein will, am Ende der Sieger des Projekts zu sein, sollte daher die Zeit aufwenden und sich von einem Fachanwalt beraten lassen. Mitunter stehen auch Steuerberater oder auch regionale Verbraucherzentralen zur Verfügung, die auf Grund langjährigerer Erfahrung ebenfalls genügend Tipps und Tricks kennen, damit der Kreditnehmer ein positives Ende erreicht.

Die dritte Erkenntnis: Umschuldungskredite bringen Ordnung in das Finanzleben

Möchte der Kreditnehmer seinen Kredit umschulden, muss er die Chance nutzen, die derzeit bestehende Finanzsituation zu verbessern. Dabei gibt es natürlich die Möglichkeit, dass er Ordnung in die aktuelle Finanzsituation bringt und mehrere Verbindlichkeiten, die Monat für Monat für hohe Zinsbelastungen sorgen, zusammenzulegen.

Ein Gespräch bei einem Steuerberater oder einem Fachanwalt kann helfen, die derzeitige Situation zu verbessern. Wichtig ist, dass natürlich auch Vergleiche durchgeführt werden. Es gibt unzählige Anbieter, die unterschiedliche Konditionen bieten; hier hilft das Internet durchaus weiter. Wer sich jedoch nicht zutraut, dass er die besten Angebote findet, kann diese Aufgabe natürlichen den Experten – dem Steuerberater – übertragen.

Am Ende ist es wichtig, dass der Kreditnehmer jene Entscheidung trifft, welche dafür sorgt, dass die Finanzsituation deutlich verbessert wird. Nur dann hat eine Umschuldung tatsächlich Sinn und bringt den gewünschten Erfolg.

Die vierte Erkenntnis: Baufinanzierungen können umgeschuldet werden, damit ein Immobilienverkauf verhindert wird

Ob es der Verlust des Arbeitsplatzes, das Beziehungsende oder auch der Arbeitsausfall für längere Zeit oder dauerhaft ist – am Ende sollte nicht die Aufgabe des Projekts, sondern die Vollendigung des vorgenommenen Projekts sein. Natürlich gibt es unvorhergesehene Ereignisse, die jederzeit eintreten können. Doch mit den richtigen Vorkehrungen und Entscheidungen bleibt der Kreditnehmer auf Kurs.

Mit einem Umschuldungskredit kann der Kreditnehmer auf unterschiedliche Veränderungen reagieren; dabei muss er nicht seine Immobilie verkaufen und braucht auch keine Angst vor dem Verlust seiner Liquidität haben. Wer seine Finanzen umschichtet, wird ein Stück Freiheit bekommen, welches mitunter auch den Vorteil bietet, dass niedrige Raten zu zahlen sind, da bessere Konditionen ausverhandelt werden konnten.

Die fünfte Erkenntnis: Der Kreditnehmer sollte nur an sich denken

Im Rahmen einer Umschuldung geht es um das Geld des Kreditnehmers. Akzeptiert der neue Anbieter den Wunsch der Umschuldung, kann sich der Kreditnehmer auf niedrigere Ratenzahlungen bzw. niedrige Zinsen freuen und auch darüber, dass er ab sofort Geld sparen kann. Ist der Weg zu Ende gegangen, stellt sich nur die Frage der Vorfälligkeit.

Entweder verzichtet die Bank auf die Vorfälligkeitsentschädigung oder mitunter liegt eine fehlerhafte Formulierung des Widerrufs vor, sodass jener Betrag nicht bezahlt werden muss. Wer dennoch eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen soll, muss die Forderung vom Fachanwalt für Kapitalrecht überprüfen lassen. Der Steuerberater kann mitunter auch Tipps und Tricks parat haben, wie man mitunter den Betrag senkt oder gar nicht bezahlen muss. Wichtig ist, dass schon rechtzeitige Vorkehrungen getroffen wurden, um auf die unterschiedlichen Wege reagieren zu können.

Die Vorfälligkeitsentschädigung bei Umschuldung

Umschuldungskredite können dafür sorgen, dass Familien, Paare und natürlich auch Immobilienbesitzer ihren rechtmäßigen Besitz behalten und nicht gezwungen sind, ihre Immobilie zu verkaufen. Dennoch gibt es zahlreiche Fälle und Erfahrungsberichte, die am Ende kein positives Ergebnis mit sich brachten. Schuld waren Stress und fehlende Aufklärung, die fehlenden Beratungen durch Experten und mitunter auch die Ungeduld der betroffenen Personen, ein paar Wege mehr zu bestreiten, um am Ende Geld zu sparen.

In vielen Fällen werden Fachanwälte für Kapitalrecht erst dann eingeschalten, wenn es bereits zu spät ist oder mitunter falsche Entscheidungen dazu geführt haben, dass der Kreditnehmer in der Sackgasse sitzt und nicht mehr weiß, wie er aus der Situation rauskommen soll.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass rechtzeitige Vorkehrungen getroffen werden. Die Zusammenarbeit mit einem Anwalt kann mitunter Geld kosten, sollte aber – in Hinblick auf mögliche erwachsende Kosten durch Vorfälligkeitsentschädigungen – investiert werden. Ein Umschuldungskredit kann, wenn am Ende alles richtig gemacht wurde, die finanzielle Situation in eine positive Richtung lenken.

Das Fazit

Auf Grund der Tatsache, dass in den letzten Jahren der Zinssatz für Kredite deutlich nach unten korrigiert wurde, möchten viele Kreditnehmer ihre bestehenden Verträge kündigen bzw. durch Umschuldungen ebenfalls in den Genuss der niedrigeren Zinsen kommen. Schlussendlich ist ein enormes Einsparungspotential vorhanden, wenn der Kredit umgeschuldet wird.

Wer seinen Kredit umschulden möchte, muss natürlich mit seiner Bank Kontakt aufnehmen, andere Angebote vergleichen und schlussendlich selbst zu der Entscheidung gelangen, welches Institut das höchste Einsparungspotential mit sich bringt; dabei ist es wichtig, dass auf die Gesamtkreditbelastung (inklusive der Nebengebühren) geachtet wird.

Nicht immer muss das Angebot einer anderen Bank angenommen werden. Kontaktieren Sie den Berater Ihrer Bank, legen Sie ihm das Angebot vor und treten Sie in Verhandlungen. Mitunter haben Sie sogar die Möglichkeit, dass Sie von Ihrer Bank ein noch besseres Angebot für eine neue Finanzierung erhalten.

Anbieter HöchstbetragLaufzeitZinsatzMehr Details
bon-kredit250.000€1 – 10 Jahreab 4,9% bis 15,99%

Jetzt kostenloses und unverbindliches Kreditangebot anfordern, Kredit umschulden ohne Mehrkosten.

4 KOMMENTARE

  1. Super Infos-Danke! Sollte man sich für einen Umschuldungs-Kredit ohne Schufa entscheiden, dann muss darauf geachtet werden das man niemals Vorkosten für einen Kredit bezahlt. Ansonsten steht dem Kredit nichts im Wege.
    Ein Kredit ohne Schufa kann für viele Verbraucher eine sinnvolle Alternative sein. Die Hausbank vergibt generell keine Kredite ohne Schufa Auskunft. Im Internet gibt es unterschiedliche Kreditanbieter die dennoch einen Kredit ohne Schufa anbieten. Dennoch sollte man so ein Angebot genau prüfen. Wenn dann ein Seriösen Kreditgeber gefunden wurde, kann ganz beruhigt einen Kreditantrag gestellt werden.

    • Abend Herr Michalek,
      mit einen Umschuldungskredit können alle Verpflichtungen zusammengefasst werden. Durch die Zusammenfassung aller Kredite, können Sie von günstigeren Zinsen profitieren, wodurch Sie bares Geld sparen.

      Viele Grüße
      Klarkredit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT